Neuigkeiten Rund um die Praxis

Aktuelle Termine:

Erste Hilfe am Hund

Kranker Hund

Im Februar biete ich im Eulentreff in Fuchsstadt einen Kurs “Erste Hilfe am Hund” an.

Für alle Interessierten hier die Informationen zu dem Kurs:

Wann: 23.02.2024 – 18:00

Wo: 97727 Fuchsstadt, Eulentreff (Mehrgenerationenhaus)

Dauer: ca. 3h

Kosten: 35€

Anmeldungen bitte bis 09.02.2024 an praxis@kleintier-mobil.de 

(Der Kurs beschränkt sich auf maximal 15 Teilnehmer und umfasst auch kleine praktische Übungen am Model)

Aktuelle Informationen:

Gut vorbereitet in den Jahresabschluss

Achtung Grannen!
  • Tip 1: Wer nicht abseits in ruhigen Gegenden laufen kann, der sollte seinen Hund drinnen beschäftigen. Kopftraining lenkt auch ab wenn es draußen knallt.

  • Tip 2: Überprüft vor den kritischen Tagen, ob euer Tier gechipt und registriert ist. Viele Fundtiere können mangels Registrierung nicht zurückvermittelt werden. Ein gute Zentrale bietet Tasso.net!

  • Tip 3: Angsthunde oder Tiere, die man noch nicht ausreichend kennt, sollten mehrfach gesichert werden. Geschirr, Doppelleine und Bauchgurt unterstützen und können beliebig kombiniert werden.

Kommt ruhig ins neue Jahr!

Notdienst im Raum Unterfranken

Kranker Hund

Leider gibt es im Raum Unterfranken nur noch eine Tierklinik: Tierklinik Krafzel in Höchberg bei Würzburg (https://www.tierklinik-krafzel.de/ –> 0931/48899)

Aus diesem Grund wurde versuchsweise ein freiwilliger Kleintiernotdienst ins Leben gerufen.

Der Notdienst dient einer Grundversorgung von dringenden und plötzlich auftretenden Erkrankungen (z.B.: hohes Fieber, Schnittverletzung, starke Schwellung nach einem Stich,…), die keinen Aufschub dulden.

Welcher Tierarzt am konkreten Wochenende Notdienst hat, wird i.d.R. über die Mobilboxen / Anrufbeantworter Ihrer Tierärzte bekanntgegeben.

Der Notdienst ist KEINE ALTERNATIVE zu Sprechstunde!

Bitte beachten Sie auch, dass wir nur im Rahmen unserer Möglichkeiten weiterhelfen können. Lebensbedrohliche Notfälle, oder Notfälle, die eine aufwändigere Untersuchung durch z.B. Röntgen erfordern, müssen zum Teil an eine Klinik mit längerer Anfahrt überwiesen werden. 

Bitte kommen Sie nicht unangekündigt bei mir vorbei, um zu vermeiden, dass Sie dadurch eventuell wertvolle Zeit für Ihr Tier verschwenden. 

Achtung!

Im Notdienst behandele ich Ihr Tier stationär in Fuchsstadt im Kleintiermobil und nicht als Hausbesuch.

Bei einer einer Behandlung im Notdienst wird immer eine Notdienstgebühr fällig und mit einem erhöhten Satz abgerechnet.

Würmer – ich sehe doch nichts!

KM Wurm

Eine regelmäßige Wurmkur gehört zur Grundhygiene im Zusammenleben mit unseren Haustieren. Oft höre ich in der Praxis dann den Satz: „Aber im Kot habe ich nichts gesehen.“ Das ist auch nicht verwunderlich, da unsere Tiere selten so hochgradig verwurmt sind, dass schon Würmer ausgeschieden werden. Häufig gibt es aber dennoch welche im Magen-Darm Trakt. Diese scheiden dann schon Eier oder Larven aus und sind nun wiederum für uns Menschen oder für andere Tiere ansteckend. Die ausgeschieden Larven und Eier sind dabei mikroskopisch klein und können eben nicht mit bloßen Augen gesehen werden.

Muss man nun ständig entwurmen und wie oft?

Wer nun sein Tier nicht immer entwurmen möchte, kann den Kot auf Parasiten untersuchen lassen. Dabei wird eine Probe im Labor aufbereitet und mikroskopisch untersucht. Für Hunde und für Katzen, die regelmäßig ihr Katzenklo besuchen, ist das eine sehr gute Alternative.

Grundsätzlich gilt: 1x im Quartal ist das Minimum! Je mehr unkontrollierter Freilauf oder das Fressen von Beutetieren hinzu kommt, desto häufiger sollten Kontrollen oder eine Wurmkur erfolgen.

Gerne berate ich Sie individuell zu Ihrem Tier. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit mir.

Achtung Grannen!

Achtung Grannen!

Mit dem Sommer reifen auch die Gräser aus und es kommt immer wieder zu Verletzungen durch „Grannen“.

Dabei haken sich die Samen von Gräsern, wie zum Beispiel dem wilden Hafer, im Fell der Tiere fest. Durch ihre Widerhaken fallen sie nicht einfach wieder heraus, sondern schieben sich meist tief ins Fell hinein. Passiert das nun an engen Stellen, wie zwischen den Pfoten oder im Ohr kommt es schnell zu ernsten Verletzungen.
Aber auch Augen, Nase und Genitalien können davon betroffen sein.
Erste Symptome sind häufig ein Juckreiz in Form von Lecken und Kratzen oder Kopf schütteln.

Kleintier-Mobil Hafer GrannenGrannen im Ohr sollten immer durch einen Tierarzt entfernt werden, denn nur er kann im Anschluss kontrollieren ob alle Teile entfernt wurden.Zwischen den Pfoten kann der Besitzer die Granne auch selbst entfernen, wenn die Haut noch nicht verletzt ist.
Um dem vorzubeugen, sollten Hunde nach jedem Spaziergang nicht nur auf Zecken, sondern auch auf Grannen kontrolliert werden.

(Der Begriff Granne wird im Text umgangssprachlich für das Samenkorn mit Spelzen und Wiederhaken verwendet. Im biologischen Sinne bezeichnet es nur den faden- oder borstenförmigen Fortsatz an Ähren und Spelzen.)

 

 

Darüber und über die richtige Anwendung berate ich Sie gerne. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit mir.

Ferienzeit ist Reisezeit

Vierbeiner im Urlaub

Immer häufiger begleiten auch die vierbeinigen Freunde ihre Familie in den Urlaub.

Bei den Reisevorbereitungen tauchen dann oft Fragen auf:

  • Braucht mein Tier eine Reiseapotheke und was gehört hinein?
  • Wovor muss ich meinen Hund im Ausland schützen?
  • Welche Bedingungen müssen für einen reibungslosen Grenzübertritt erfüllt werden – ist z.B. die Impfung noch gültig?

Bei all diesen und noch vielen weiteren Fragen, helfe ich Ihnen gerne weiter.

Ich mache Sie und Ihr Tier fit für den Urlaub. Vereinbaren sie einfach einen Termin mit mir.

Zusätzlich finden Sie als Hilfe bei der Urlaubsvorbereitung im Downloadbereich eine Reisecheckliste für Hunde

Lebensabend

Vorsicht Zecken!

Die Zugvögel sind aus unseren Gärten verschwunden, Igel und Co. haben sich ein schützendes Plätzchen gesucht. Die letzten Herbsttage sind vorüber und die Natur hüllt alles in ihr eisiges Gewand. Mit dem Winter beginnt der letzte Abschnitt des Jahres.

Aber auch viele unserer vierbeinigen Freunde sind zusammen mit uns alt geworden und verbringen nun ihren Lebensabend bei uns.

Altersbedingte Veränderungen und Krankheiten können Probleme verursachen und werfen Fragen auf. Für diese nehme ich mir gern Zeit!

Weitere Anregung finden Sie in meinem Artikel Wenn das Tier alt wird

Vorsicht Zecken!

Vorsicht Zecken!

Schon nach einem kurzen Spaziergang bringt man sie mit – Zecken!

Diese ungebetenen Gäste im Fell von Hund und Katze sind nicht nur lästig, sondern auch gefährlich. Denn sie übertragen Krankheiten. Neben der bekannten Borreliose gehören auch für den Hund lebensgefährliche Erkrankungen wie Babesiose und FSME dazu. Der beste Schutz davor ist eine effektive Behandlung gegen Zecken. Hierfür stehen verschieden Präparate zur Verfügung, die auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt werden können.Kleintier-Mobil Zecke im Gras

Darüber und über die richtige Anwendung berate ich Sie gerne. Vereinbaren sie einfach einen Termin mit mir.